Was tun bei Heiserkeit

Was tun bei Heiserkeit? Wenn nach der Wiesn der Hals kratzt…

13. Juli 2019 | ipalat

„Was tun bei Heiserkeit?“ Eine Frage, die sich Oktoberfest-Besucher, die zu lange gefeiert und womöglich die Festzelt-Hits auch etwas zu laut mitgegrölt haben, häufig am nächsten Tag stellen. Warum ein Besuch von Massenveranstaltungen und Volksfesten wie dem Münchner Oktoberfest („der Wiesn“) oft zu Erkältungskrankheiten und Heiserkeit führt, erklären wir in diesem Blogartikel. Außerdem haben wir einige Tipps für Sie, wie man die Heiserkeit wieder los wird oder gar nicht erst bekommt.

Warum das Oktoberfest vermehrt zu Erkältungen und Heiserkeit führt

Immer dann, wenn in der bayrischen Landeshauptstadt München das Oktoberfest im Gange ist, häufen sich die Besucher in den Arztpraxen mit Erkältungskrankheiten und Atemwegserkrankungen. Anderenorts ist kein solcher Anstieg der Arztbesuche zu bemerken. Das hat eine Untersuchung des Robert-Koch-Instituts herausgefunden. Eigentlich wollte man den Verlauf der alljährlichen Erkältungswelle analysieren, doch fand dabei einen Zusammenhang zwischen dem Oktoberfest und einer frühzeitigen Erkältungswelle in München und ganz Bayern. Daher sollte man gerade zu dieser Zeit besonders stark versuchen eine Erkältung vorzubeugen.

Auch wenn die Zusammenhänge nicht streng wissenschaftliche bewiesen sind, können einige Vorsichtsmaßnahmen helfen:

In den Festzelten auf dem Oktoberfest sind Menschenmassen eng beieinander, die Luft ist oft feucht und stickig, Körperkontakt ist kaum zu vermeiden. Wenn auch nur ein Besucher Viren mit sich herum trägt, können sich diese schnell und einfach weiterverbreiten. Da reicht es schon, gemeinsam aus einer Maß zu trinken oder nah beieinander im stickigen Festzelt zu tanzen. Übermäßiger Alkoholgenuss und lautes Mitsingen begünstigen Heiserkeit und Co. ebenfalls.

So können Sie Heiserkeit vorbeugen

Besser der Heiserkeit vorbeugen, als es hinterher zu bereuen. Wir wollen keine Spielverderber sein, aber haben trotzdem einige Präventions-Tipps für alle Wiesn-Besucher:

  • In die Armkehle husten oder niesen und nicht in die Handflächen.
  • Hände waschen nach dem Toilettengang.
  • „Meine Maß, deine Maß“: Trinken Sie möglichst nur aus Ihrem eigenen Bierkrug.
  • Warm genug anziehen: In den Festzelten ist es meist relativ warm, aber vergessen Sie nicht ein leichtes Kleidungsstück zum Überziehen mitzunehmen, wenn Sie das Zelt womöglich leicht verschwitzt und bei kühleren Temperaturen am Abend verlassen.
  • Nicht zu viel Bier und zwischendrin auch mal ein Wasser trinken.
  • Vorbeugend Halspastillen lutschen: Unsere ipalat® Halspastillen enthalten natürliche Inhaltsstoffen und Sie können sie auch vorsorglich verwenden.

Was tun bei Heiserkeit? Die besten Tipps zur Soforthilfe

Sollte es Sie dennoch erwischt haben, haben wir einige Tipps gegen Heiserkeit für Sie zusammengestellt:

  1. Viel trinken: Aber nicht wie im Festzelt Wein, Bier und Spirituosen, sondern Wasser und Erkältungstees.
  2. Schleimhäute befeuchten mit Hals- und Rachenspray, lauwarmen Salbei Tee gurgeln oder inhalieren. So helfen Sie Ihren gereizten Schleimhäuten sich zu erholen.
  3. Halspastillen lutschen, zum Beispiel ipalat®: Auch das hilft dabei die Schleimhäute zu befeuchten. Angenehmer Nebeneffekt: Halspastillen sorgen für einen guten Geschmack und Geruch aus dem Mund.
  4. Feierpause: Versteht sich eigentlich von selbst, oder? Wenn Sie krank sind, sollten Sie Ihren Körper schonen und ihm nicht einen weiteren Oktoberfest-Besuch zumuten.
  5. Wird es schlimmer, gehen Sie zum Arzt: Mit etwas Glück ist nach ein oder zwei Tagen alles wieder gut, Ihre Stimme und körperliche Verfassung wieder zurück in gewohnter Stärke. Wenn Ihre Symptome nicht von alleine abklingen, raten wir Ihnen zu einem Besuch bei Ihrem Hausarzt.

Follow us

Facebook